Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Master Mechatronics
Studiengangsart: FH-Masterstudiengang
Vollzeit
Wintersemester 2020

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Neue Produktionstechnologien
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 0246120 30501
Unterrichtssprache Deutsch / Englisch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Wahlpflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2020
Semesterwochenstunden 4
Studienjahr 2020
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 2. Zyklus (Master)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 6
Name des/der Vortragenden Stefan ARZBACHER, Thomas AUER, Michael BRILL, Manuel KANITSCH, Michael MARXER, Max RAUSCHMAYER, Dieter SCHÖCH


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Grundlegende Kenntnisse über Fertigungstechnik, Flexible Fertigungssysteme und Anwendung von CAD-Systemen. Grundlagen der Fertigungsmesstechnik.


Lehrinhalte
  • In der Lehrveranstaltung werden die Probleme der Integration der CAD/CAM-Techniken in die Fertigung behandelt.
  • Wichtiger Bestandteil dieser Thematik ist die Datenkommunikation in der Fertigung.
  • Dabei wird besonders auf die Durchgängigkeit der verwendeten Daten eingegangen.
  • Die Anwendung von CAD/CAM-Technologien bei der Ausarbeitung von NC-Programmen für die 5-Achs-Bearbeitung wird vorgestellt.
  • Am Beispiel der durchgängigen Prozesskette werden Rapid Prototyping Technologien angewendet.
  • Bei der praktischen Anwendung werden eigener Konstruktionen für verschiedene Prototypen umgesetzt.
  • Verschiedenen Verfahren des Rapid Prototyping werden im praktischen Umfeld kennengelernt.
  • Die Lehrveranstaltung gibt einen Überblick über die Fertigungsmesstechnik.
  • Die Einhaltung der Qualität in der Fertigung stellt eine zentrale Aufgabe dar, wobei die Qualitätsüberwachtung im Focus der Lehrveranstaltung liegt.
  • Neue Produktionstechnologien wie z.B. das Hochglanzfräsen, Turbinenschaufelfertigung oder Multitascing werden vorgestellt

Lernergebnisse

Die Studierenden

  • sind in der Lage Programme zur Freiflächen-Bearbeitung zu erstellen.
  • sind in der Lage 5-Achs-CNC-Maschinen einzurichten und zu bedienen.
  • wenden durchgängige CAD/CAM-Prozesse an.
  • sind  in der Lage, technologische Zusammenhänge zu erfassen, Prozesse optimal zu gestalten und neuste Erkenntnisse praxisrelevant anzuwenden.
  • verfügen über Kenntnisse der verschiedenen Rapid Prototyping Verfahren und deren industrielle Anwendung.
  • verfügen über Kenntnisse in der Fertigungsmesstechnik.
  • kennen fertigungsnahe Messtechnik sowie optische Messtechnik.
  • haben Erfahrung mit dem Arbeiten im Messraum.
  • kennen neue Produktionstechnologien und deren Anwendungen.

Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Vorlesung mit integrierten Übungen, Laborübungen, Selbststudium.


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Bewertung studentischer Projekte und Laborübungen. Wiederholungsmöglichkeit: eine Wiederholung des Praktikums und eine mündliche kommissionelle Prüfung


Kommentar

Die Veranstaltungen zu Rapid Prototyping finden extern statt.


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen
  • Beuke, Dieter; Conrad, Klaus-Jörg (1999): CNC-Technik und Qualitätsprüfung. München: Hanser Lehrbuch.
  • Weck, Manfred (2001): Werkzeugmaschinen 4: Automatisierung von Maschinen und Anlagen. Berlin: Springer Verlag.
  • Kief, Hans; Roschiwal, Helmut (2007): NC/CNC Handbuch 2007/2008. München: Hanser Verlag.
  • Obermann, Karl (2003): CAD/CAM/PLM-Handbuch. München: Hanser Verlag.
  • Gebhardt, Andreas (2007): Generative Fertigungsverfahren, Rapid Prototyping - Rapid Tooling - Rapid Manufacturing. München: Hanser Verlag.
  • Keferstein, Claus; Dutschke, Wolfgang (2008) : Fertigungsmesstechnik, Praxisorientierte Grundlagen, moderne Messverfahren. Wiesbaden: Teubner Verlag.

Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung, Vorträge aus der Industrie, Anwesenheitspflicht in den Praktika: Bei Fehlzeiten gelten die Regeln gemäß Studien- und Prüfungsordnung, Seite 9.