Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Master Mechatronics
Studiengangsart: FH-Masterstudiengang
Vollzeit
Wintersemester 2020

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Eingebettete Systeme 1
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 0246120 10201
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Wahlpflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2020
Semesterwochenstunden 4
Studienjahr 2020
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 2. Zyklus (Master)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 6
Name des/der Vortragenden Fabian HELLRIGL, Horatiu O. PILSAN, Stefan STÖCKLER


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine


Lehrinhalte
  • Funktionsweise und Aufbau eines Echtzeit-Betriebssystems
  • Scheduling-Methoden, Funktion von Threads und Semaphoren
  • Begriffe von objektorientierten Sprachen - Syntax einer beispielhaften objektorientierten Sprache (Java)
  • Klassenvererbung und Klassenkomposition
  • Das UML Klassendiagramm
  • Ausnahmebehandlung
  • Polymorphismus
  • Beispielprojekt, das eine einfache GUI und Timer beinhaltet
  • Netzwerktopologien
  • ISO/OSI-Modell
  • Physikalische Schicht
  • Übertragungsmedien, Limitationen der Übertragung (Nyquist, Shannon)
  • Data Link-Layer: Adressierung, Datenübertragung - Fehlererkennung und Fehlerkorrektur
  • CRC-Codes, Hamming-Code
  • Protokoll-Grundlagen - IP, TCP, UDP - ARP - DNS
  • Router-Funktionalität: OSPF

Lernergebnisse

Die Studierenden sind in der Lage

  • die Funktionsweise eines Echtzeit-Betriebssystems erklären.
  • die wichtigsten Komponenten eines Echtzeit-Betriebssystems aufzählen und deren Anwendung erläutern.
  • einfache Programme erstellen, die Threads und Semaphoren eines Echtzeit-Betriebssystems verwenden.
  • einfache Programme erstellen, die den TCP/IP-Stack eines Echtzeit-Betriebssystems benützen.
  • die wichtigsten Eigenschaften einer objektorientierten Programmiersprache aufzählen.
  • einfache Java Programme schreiben, die Klassenkomposition und Klassenvererbung verwenden.
  • die Rolle erklären, die Klassenkomposition und Klassenvererbung spielen.
  • UML Klassendiagramme interpretieren.
  • wissen, wie Fehler in einer objektorientierten Programmiersprache behandelt werden.
  • den Begriff Polymorphismus erklären.
  • den Event-Delegation Mechanismus verwenden.
  • die unterschiedlichen physikalischen Netzwerk-Topologien mit ihren Vor- und Nachteilen erläutern.
  • die wichtigsten Übertragungsmedien und deren Vor- und Nachteile erklären.
  • die Funktionalität eines Routers erklären.
  • das Domain Name Service grundsätzlich erklären.
  • den Unterschied zwischen topologie-unabhängiger und strukturierter Adressierung erklären.
  • die Ergebnisse der Kommandos ping und traceroute erklären.
  • die sieben Schichten des ISO/OSI-Modells aufzählen.
  • die grundlegende Idee des 7-Schichten-Modells erklären und auf neue Anwendungsgebiete transformieren.
  • das IP-, UDP- und TCP-Protokoll erklären.
  • den Ablauf einer TCP-Datenübertragung von der Applikationsschicht bis zur physikalischen Schicht erläutern.

Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Vorlesung mit integrierten Übungen, Selbststudium, Programmierprojekt.


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Programmabgabe, schriftliche Prüfung.


Kommentar

Nicht anwendbar.


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen
  • Eckel, Bruce (2006): Thinking in Java. 4th edition. Upper Saddle River, NJ: Prentice-Hall
  • Nino, Jamie; Hosch, Frederik A. (2008): Introduction to Programming and Object-Oriented Design Using Java. 3rd Edition. Hoboken, NJ: Wiley
  • Tanenbaum, Andrew S. (2009): Operating Systems - Design and Implementation. Upper Saddle River, NJ: Prentice-Hall
  • Tanenbaum, Andrew S. (2003): Computer Networks. Upper Saddle River, NJ: Pearson Education

Art der Vermittlung

Präsenzstudium