Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor Mechatronik berufsbegleitend
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Berufsbegleitend
Wintersemester 2020

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Thermodynamik
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 024515031304
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Pflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2020
Semesterwochenstunden 3
Studienjahr 2020
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 3
Name des/der Vortragenden Markus PREIßINGER


Voraussetzungen und Begleitbedingungen
  • Mathematik (Dreidimensionale Analysis, Gewöhnliche Differentialgleichungen 1.Ordnung)
  • Grundlagen der Physik (Mechanik)

Lehrinhalte
  • Grundkonzepte: Systeme, Zustände, Zustandsgrössen,
  • 1. Hauptsatz für geschlossene Systeme: Arbeit, Wärme, Energiebilanz, Kreisprozesse 
  • Auswertung von Zustandsgrössen, Diagramme als Schnitte im Zustandsraum
  • 1. Hauptsatz für offene Systeme: Massenerhaltung, Energieerhaltung, Kontrollvolumen, Anwendungen
  • 2. Hauptsatz für offene Systeme: Kelvin-Plank, Kreisprozesse, reversible und irreversible Prozesse, Temperaturskalen, Carnot Prozesse, Clausius, Entropie, T-dS, Entropiebilanz, Isentropische Wirkungsgrade, Anwendungen, 
  • Dampfprozesse: Rankine, Überhitzung, Zwischenüberhitzung 
  • Kälteprozesse und Wärmepumpen
  • Gasprozesse: Otto, Diesel, Brayton
  • Einführung in die TD feuchter Luft

Lernergebnisse

Studierende sind nach Abschluss der Lehrveranstaltung in der Lage, die Methoden der klassischen Thermodynamik auf technische Problemstellungen anzuwenden. Sie haben ein fundamentales Verständnis von Zuständen, Zustandsgrößen, realen und idealen Zustandsgleichungen, den thermodynamischen Hauptsätzen, Kreisprozessen, Mischungen und chemischer Thermodynamik. Basierend auf diesem Wissen können Sie thermische Systeme mathematisch modellieren und diese Modelle zur Gestaltung, Auslegung und Optimierung einsetzen. Sie besitzen die mathematischen Kenntnisse und Kompetenzen um die aufgestellten Modelle zu lösen.


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden
  • Vorlesung (2SWS)
  • Übungen (1SWS)
  • Anwesenheit freiwillig, wird aber empfohlen

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Die Prüfung besteht aus mehreren Teilprüfungen.

Bei entschuldigter Abwesenheit werden Ausweichprüfung mündlich abgehalten.

Wiederholungsprüfungen werden normalerweise mündlich abgehalten, können aber im Ermessen des Dozenten auch schriftlich abgehalten werden.


Kommentar

Nicht zutreffend


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen
  • Moran, Michael J; Moran, Michael J (2012): Principles of engineering thermodynamics. Singapore: Wiley. (Liegt in der FH Bibliothek auf)
  • Baehr, Hans Dieter; Kabelac, Stephan (2016): Thermodynamik: Grundlagen und technische Anwendungen. 16., neu bearb. und erw. Aufl. Berlin: Springer (= Springer-Lehrbuch, digital über die FH Bibliothek zugänglich).
  • Weigand, Bernhard; Köhler, Jürgen; von Wolfersdorf, Jens (2013): Thermodynamik kompakt. 4. Neu bearb. und erw. Aufl.. Berlin: Springer (=Springer-Lehrbuch, digital über die FH Bibliothek zugänglich).

Art der Vermittlung

Präsenzunterricht