Kann ich im berufsbegleitenden Studium 100% arbeiten?

Selbst wenn die Erfahrung zeigt, dass das möglich ist, so ist es nicht empfehlenswert: Das Studium fordert einiges an Zeit. Einen Tag pro Woche musst du dir auf alle Fälle zusätzlich freihalten (Semester 1-3: Freitag, Semester 6: Montag). An welche Zeiten du im 4. und 5. Semester Lehrveranstaltungen hast, hängt von deiner Schwerpunktwahl ab. Zusätzlich brauchst du auch noch Zeit zu Hause. Unsere Empfehlung ist: Reduziere deine Berufstätigkeit gerade am Anfang des Studiums so weit wie möglich (zumindest weniger als 70%). Wenn es überraschend gut läuft und einfach ist: Eine Aufstockung ist in den meisten Fälle einfacher als eine zusätzliche Reduktion.

 Wie viel Berufserfahrung brauche ich um berufsbegleitend studieren zu können?

Keine. Allerdings empfehlen wir dir, wenn du gleichzeitig mit dem Beruf und mit dem Studium anfängst, die Variante „dual light“: Dabei vereinbaren wir alle drei (FHV, Unternehmen und du) in einer Ausbildungsvereinbarung, wie Beruf, Studium und Privatleben vereinbar sind, damit das auch möglichst sicher klappt.

 Warum gibt es kein Studium Maschinenbau mehr? Kann ich mir keinen Schwerpunkt mehr setzen?

Durch die intelligente Gestaltung der Wahlmöglichkeiten gibt es statt bisher zwei (Mechatronik, Maschinenbau) nun sieben Schwerpunkte innerhalb der Mechatronik.

 Warum werden die Wahlfächer als FLEX Fächer bezeichnet?

Du hast im Mechatronik Studium in Summe 12 ECTS, die du frei über Wahlfächer gestalten kannst. Neu dabei ist, dass du die Fächer dann machen kannst, wenn es dir passt, d.h. du musst nicht jedes Semester ein Fach mit 2 ECTS machen (was aber durchaus möglich ist). Du kannst z.B. wenn dich ein Vertiefungsfach, welches nicht in deinem gewählten Schwerpunkt enthalten ist, sehr interessiert, dieses als Wahlfach machen, auch wenn es mehr als 2 ECTS hat und dafür in anderen Semestern weniger Wahlfächer.

 Ich habe bisher nichts Technisches gemacht. Kann ich trotzdem Mechatronik studieren?

Ja, selbstverständlich. Und das sogar besser als bisher. Im Zuge der Wahlfächer haben wir speziell für dich zusätzliche Laborpraxis im Angebot. Das ersetzt zwar nicht die praktische Erfahrung einer technischen Lehre oder fachspezifischen HTL, du hast dann aber doch einiges an Praxiserfahrung, sodass du dich sicherer fühlst, wenn du in einem Ferialpraktikum praktische Tätigkeiten durchführen wirst.

 Ich komme mit viel Praxiserfahrung (Berufsmatura bzw. Zusatzprüfung zur Lehre). Schaffe ich das Studium?

Das Studium lebt vom theoretischen Hintergrund. Um die Realität auf eben diesem zu verstehen, musst du tief in die Theorie eintauchen. Das ist für alle eine spannende Herausforderung. Für diejenigen, die sich in der Mathematik nicht so sicher fühlen, haben wir im Wahlfachangebot gleich im ersten Semester ein Mathematik – Training im Angebot, damit die notwendige Sicherheit möglichst schnell erlernt wird. Und ja: Wir haben jedes Jahr viele Absolvent:innen, die genau diesen Weg erfolgreich beschritten haben! Wichtig ist, dass du die  Zugangsvoraussetzungen erfüllst!

 Wieviel Zeit brauche ich für das Studium?

Um innerhalb von drei Jahren eine sehr gute Qualifikation zu erreichen, musst du auch entsprechend Zeit dafür investieren. Die tatsächlich erforderliche Zeit hängt ganz individuell von deiner Situation ab: Wie leicht lernst du? Wie einfach fällt es dir, nur im Kopf zu arbeiten? Welche Erfahrungen bringst du in den Naturwissenschaften oder in der Technik mit? Wie gut kannst du deinen Lernprozess gestalten? Generell ist ein Studium – zumindest in den Kernzeiten – zumindest mit einem Vollzeitjob vergleichbar.

 Gibt es Anerkennungen?

Am meisten lernst du, indem du die Kurse absolvierst. Aber bevor du dich in einem Kurs langweilst, weil du die Inhalte auf demselben Niveau schon gelernt hast und beherrscht, kannst du individuell bei jeder Lehrveranstaltung um Anerkennung ansuchen und so den Zeitaufwand etwas reduzieren. Insbesondere gilt das natürlich für praktische Erfahrung (z.B. für das Berufspraktikum oder Laboranteile).

 Bekommt man in der Mechatronik auch Auslandserfahrung?

Ja, das 5. Semester ist für Internationalisierung vorgesehen, meist studieren gut die Hälfte der Student:innen in diesem Semester irgendwo auf der Welt. Wer im 5. Semester da bleibt, arbeitet mit Studierenden aus aller Welte in Projekten zusammen. Aber auch Kurzaufenthalte im Ausland lassen sich als Wahlfächer anerkennen.

 Wie sieht das Berufsbild der Ingenieurin bzw. des Ingenieurs aus?

Viele der Errungenschaften unserer Zeit gehen auf technische Weiterentwicklungen zurück, die von Ingenieur:innen vorangetrieben wurden. Du arbeitest an der Zukunft mit und hast es in der Hand, diese zu gestalten. Bei der Arbeit passiert viel im Kopf, am Computer und ab und zu im Labor, aber quasi immer in interdisziplinären Teams.

 Ich habe gehört Technik studieren ist herausfordernd. Wie kann ich das Studium meistern?

Wir haben diverse Unterstützungsmaßnahmen eingebaut, damit alle, die das entsprechende Engagement mitbringen, das Studium auch schaffen können: Teambuildung Events, Repetitorien, zielgruppenspezifische Wahlfächer, Sprechstunden, Tutorien, e-Learning Elemente … um nur einige zu nennen. Die Kombination unserer Angebote mit deinem hohen persönlichen Engagement ist das Erfolgsrezept.

 Ich habe gehört, dass Frauen auch Technik studieren können, stimmt das?

Das stimmt nicht nur, unserer Erfahrung nach machen sich Frauen im Studium meist gleich gut oder besser als Männer. In der Mechatronik liegt der Frauenanteil derzeit zwar noch im unteren zweistelligen Prozentbereich – was für durchschnittliche Ingenieursstudien eh schon gut ist –, aber gerade durch den hohen Indvidualisierungsgrad im Studium durch Schwerpunkte und FLEX-Fächer wird das Studium noch interessanter für Frauen.

Mechatronik