Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Master Nachhaltige Energiesysteme
Studiengangsart: FH-Masterstudiengang
Berufsbegleitend
Wintersemester 2021

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Projektarbeit - Intelligente Gebäude
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 072722030602
Unterrichtssprache Deutsch / Englisch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Wahlpflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2021
Semesterwochenstunden 2
Studienjahr 2021
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 2. Zyklus (Master)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 3
Name des/der Vortragenden Gerhard HUBER, Peter KEPPLINGER


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine


Lehrinhalte

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung bearbeitet jede/r Studierende eine konkrete aktuellen Problemstellung aus dem Themenfeld der intelligenten Gebäudetechnik. Die individuellen und konkreten Aufgabenstellungen sind beispielsweise abgeleitet aus

  • einem Forschungsartikel
  • einer Problemstellung eines industriellen oder gewerblichen Partners der FH Vorarlberg
  • einem Forschungsthema aus einem Forschungszentrum der FH Vorarlberg - insbesondere des FZ Energie

Studierende werden durch die Lehrveranstaltung an die Bearbeitung einer konkreten energietechnischen Fragestellung aus dem Themengebiet "Intelligente Gebäude" herangeführt. Im Fokus steht die Anwendung erlernter Methoden der Analyse und Modellbildung thermischer Systeme.  Typische Projektbeispiele könnten die nachfolgenden Implementierungen sein

  • Modellbasierte Regelungskonzepte für HLK Anlagen in Gebäuden
  • Modellbasierte Steuerung thermischer Speicher und/oder elektrischer Batteriespeicher (z.B. Elektro-Fahrzeuge)
  • Messdatenbasierte Steuerungsansätzen für energietechnische Anwendungen im Gebäude

Projektergebnisse können als Vorarbeit für die Masterarbeit dienen.


Lernergebnisse

Am Ende dieser Lehrveranstaltung sind die Studierenden mit dem Prozess vertraut existierende Ansätze aus der Forschung auf konkrete Problemstellungen zu übertragen, die Ergebnisse zu analysieren und kritisch zu hinterfragen. Die Studierenden

  • können die betrachtete Problemstellung in den Kontext der intelligenten Gebäude argumentativ einordnen und wiedergeben
  • verstehen Einschränkungen und Annahmen der betrachteten Problemstellung und können diese aufzeigen
  • können den gewählten existierenden Ansatz (aus der Literatur) selbstständig erarbeiten und auf eine klar definierte Problemstellung anwenden.
  • sind in der Lage die verwendeten Ansätze und  erzielten Ergebnisse der eigenen Projektarbeit systematisch verschriftlich aufzubereiten
  • können die eigenen Ergebnisse mit existierenden vergleichen, hinsichtlich der getroffenen Annahmen und Methoden unterscheiden und kritisieren

Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden
  • Kurze Vorlesungsteile (Vorstellung möglicher Themen)
  • Coaching der bearbeiteten Projektarbeit in Kleingruppen (1-3 Studierende)
  • Diskussion und freie Lehrgespräche
  • Präsentationen mit Feedback

Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Immanenter Prüfungscharakter:

  • Immanente Präsentationen
  • Diskussionsbeteiligung
  • Projektdokumentation

Kommentar

Keiner


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Fachliteratur, weitere Lernressourcen und Hilfsmittel ergeben sich aus dem ausgewählten Thema.


Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung mit Anwesenheitspflicht