Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Master Nachhaltige Energiesysteme
Studiengangsart: FH-Masterstudiengang
Berufsbegleitend
Sommersemester 2021

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Opportunity Identification: Shanghai
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 800101011700
Unterrichtssprache Englisch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Wahlfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Sommersemester 2021
Semesterwochenstunden 4
Studienjahr 2021
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 2. Zyklus (Master)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 6
Name des/der Vortragenden Thomas METZLER, Hui YAN


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Gute Englischkenntnisse erforderlich.

Mit Ihrer Anmeldung ist die Teilnahme an der Studienreise verbindlich.  

Für die Reise nach Shanghai fallen Programmkosten (Organisations- und Transportkosten vor Ort) von ca. 700 - 900 Euro pro Person an (Basis derzeitiger Yuan Wechselkurs). Die Hotelkosten für 5 Nächte betragen ca. 600 Euro (auf Basis Einzelzimmer, je nach Buchungslage, ohne Verpflegung). Die tatsächlichen Programmkosten werden gesondert bekannt gegeben, da diese von der Anzahl der TeilnehmerInnen abhängig sind.

Die sonstigen anfallenden Kosten für Flug, Verpflegung, Versicherungen und persönliche Ausgaben sind zusätzlich zu bezahlen und individuell zu organisieren. 

Die ÖH-Versicherung übernimmt keinen Versicherungsschutz für Haftpflicht-Schäden im Ausland. Wir bitten Sie sich selbst um einen adäquaten Versicherungsschutz (Haftpflicht-, Unfall-, Kranken- und evtl. eine Reiseversicherung) zu kümmern.


Lehrinhalte

Bitte beachten: Dieses Modul wird in englischer Sprache angeboten. Die deutsche Beschreibung dient ausschließlich der Orientierung.

  • Identifikation und Analyse von Zukunft-Trends, technologischen Möglichkeiten, innovativen Geschäftsmodellen & Marktchancen.
  • Entwicklung und Beantwortung einer eigenen Fragestellung im Rahmen des Moduls (zB: Wie wirkt sich Virtual Reality auf die Vorarlberger Tourismusbranche aus und welche Geschäftsmöglichkeiten ergeben sich daraus?).

Lernergebnisse

Bitte beachten: Dieses Modul wird in englischer Sprache angeboten. Die deutsche Beschreibung dient ausschließlich der Orientierung.

Studierende setzen sich mit den Möglichkeiten, die eine digitalisierte und globalisierte Welt für das Geschäftsmodell ihres Unternehmens, bzw. ihres Fachgebiets bietet, auseinander (= Opportunity Identification).

Studierende können sich in diesem Modul mit einer eigenen, zukunftsrelevanten Fragestellung, in einem interdisziplinären und interaktiven Setting beschäftigen. Der Kursaufbau ermöglicht genügend Freiraum für Reflexion und Austausch. Um den eigenen Horizont zu erweitern und interkulturelle Erfahrung zu sammeln, reisen Studierende nach Shanghai (China), einen impulsiven, zukunftsgestaltenden Hotspot. Im Rahmen der Zukunftsreise setzen sich die Studierenden intensiv mit ihrer eigenen Fragestellung auseinander und tauschen sich mit relevanten ManagerInnen, GründerInnen und anerkannten Experten aus. Die Ergebnisse werden kritisch diskutiert und Handlungsempfehlungen werden abgeleitet.

Erinnern

- Studierende kennen relevante technologische, geschäftsmodell-und marktbezogene Entwicklungen. 

Verstehen

- Studierende verstehen kulturelle Unterschiede zwischen China und Österreich. 

Anwenden

- Studierende formulieren und diskutieren eine praxisrelevante Forschungsfrage.

Analysieren

- Studierende sind in der Lage Zukunftstrends und Opportunities zu identifizieren, analysieren und zu präsentieren.  

Gestalten

- Studierende können ihre theoretischen Überlegungen und die Praxiseinblicke der Zukunftsreise verbinden und reflektieren.

- Studierende können Handlungsempfehlungen zu praxisnahen Problemstellungen ableiten.

Evaluieren

- Studierende sind in der Lage die Relevanz innovativer, neuartiger Lösungen im Hinblick auf ein Geschäftsmodell zu begründen und sie können Marktchancen in China abschätzen.

 


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden
  • Austausch zu verschiedenen Geschäftsmöglichkeiten in einem interdisziplinären Kontext
  • Reise an einen thematischen Hotspot
  • Zugang zu und Einblicke in innovative Unternehmen, die Privatpersonen verwehrt bleiben würden
  • Interkultureller Erfahrungsaustausch
  • Coaching durch Dozenten

 


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien
  • Eigenständige Abschlusspräsentation (25%)
  • Eigenständige Abschlussarbeit (75%)

 


Kommentar

Gute Englischkenntnisse erforderlich.

Die ÖH-Versicherung übernimmt keinen Versicherungsschutz für Haftpflicht-Schäden im Ausland. Wir bitten Sie sich selbst um einen adäquaten Versicherungsschutz (Haftpflicht-, Unfall-, Kranken- und evtl. eine Reiseversicherung) zu kümmern.

Teilnahme von Alumni möglich

 

Weitere Informationen zur Reise nach Shanghai finden Sie unter:

inside.fhv.at/display/int/Shanghai+2021


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Empfohlene Fachliteratur:

_Osterwalder, Alexander; Pigneur, Yves (2010): Business Model Generation. A Handbook for Visionaries, Game Changers, and Challengers. Hoboken, New Jersey: Jon Wiley & Sons, Inc.

_Dodgson, Mark; Gann, David M; Phillips, Nelson (2013): The Oxford Handbook of Innovation Management. Oxford: Oxford University Press.

_Foss, Nicolai, J. Saebi, Tina (2018) (Eds.), Business model innovation: The organisational dimension. Oxford: Oxford University Press.


Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung mit Anwesenheitspflicht

Inhaltlich unterteilt sich das Modul in drei Phasen.

In der ersten Phase setzen sich Studierende im Rahmen einer Kick-Off Einheit theoretisch mit Geschäftsmodellen und deren Einbettung in der Umwelt auseinander. Dabei werden Einflussfaktoren wie z.B. Technologietrends, kulturelle oder Marktentwicklungen diskutiert. Im Anschluss an die erste Phase übertragen die Studierenden das Gelernte auf das Geschäftsmodell ihres Unternehmens oder auf ihren Fachbereich und leiten relevante Forschungsfragen ab. In Sprint-Workshops erarbeiten die Studierenden Antworten auf ihre gewählte Forschungsfrage und diskutieren diese im Plenum. Der Prozess wird von Dozierenden der FH Vorarlberg gecoacht.

Der Kern der zweiten Phase ist die Zukunftsreise nach Shanghai. In China setzen sich die Studierenden intensiv mit Zukunftstrends und China als Zukunftsmarkt auseinander. Ein sich entwickelndes Verständnis über die Kultur des Landes, die Entwicklung der Wirtschaft und die Möglichkeiten des Marktes wird durch Gespräche mit relevanten Schlüsselpersonen gewonnen und hilft bei der Beantwortung der eigenen Forschungsfrage.

 

In der dritten Phase führen Studierende ihre theoretischen Überlegungen und die Praxiseinblicke der Zukunftsreise zusammen und diskutieren die Erkenntnisse in einem Touchdown-Meeting mit interdisziplinären Kommilitonen und interessierten Zuhörern.