Umweltlabor des Studiengangs Umwelt und Technik

Das Umweltlabor umfasst unterschiedliche technische Labore, die sämtlich auf höchstem Niveau eingerichtet sind. Sie bieten Ihnen ein anwendungsorientiertes Lernumfeld und untersützen Ihren Kompetenzerwerb im Rahmen von Lehrveranstaltungen und Umweltprojekten. Nach Absprache und Einweisung haben Sie freien Zugang zu den technischen Laboren.

Als Studentin und Student haben Sie freien Zugang zu technischen Laboren – an sieben Tagen der Woche für 24 Stunden!

Das Automatisierungslabor (aLab) ist ein Lern- und Forschungslabor der FH Vorarlberg. Es wird für die Entwicklung von Prototypen in den Bereichen Robotik, Bildverarbeitung und Regelungstechnik genutzt.

Das Design Lab steht allen technischen Studiengängen zu Lern- und Forschungszwecken zur Verfügung. Im Design Lab werden Ihnen Konstruktionsmethoden vermittelt. Ausgereifte 3D-CAD und CAE-Technologien helfen, den Entwicklungsprozess wesentlich zu verbessern.

Das modern ausgestattete Electronic-Lab (eLab) wird zu Lern- und Forschungszwecken für alle Studiengänge mit technischen Anteilen eingesetzt. In der angeschlossenen Elektronik-Werkstatt können auch längerfristige Projekte bearbeitet werden und in der Fertigungsstraße Prototypen gebaut werden. Projekte aus den Bereichen Elektrotechnik, Messtechnik, Signalverarbeitung, Regelungstechnik und Leistungselektronik können bearbeitet werden.

Die Arbeiten im Mechanical Lab (mLab) umfassen die Bereiche Mess- und Fertigungstechnik sowie Werkstoffprüfung. Ein Schwerpunkt liegt in der Bearbeitung komplizierter Dreh- und Frästeile. Zur 5-Achsen-Bearbeitung stehen ein serielles und ein parallelkinematisches CNC-Fräszentrum sowie ein Dreh- und Fräszentrum mit angetriebenen Werkzeugen zur Verfügung. Die Programmierung der Maschinen mittels CAM ist genauso Teil der Laborarbeit, wie Reverse Engineering mittels 3D-Digitalisierung.

Das Energy Lab ist ein Lernlabor, das im Rahmen von Lehrveranstaltungen und Projekten im Master-Studiengang Energietechnik und Energiewirtschaft genutzt wird. Es beinhaltet unter anderem folgende Experimente:

    •    Brennstoffzelle,
    •    Kalorimetrie,
    •    Kältemaschine,
    •    Photovoltaik,
    •    Turbinenprüfstand

Ein zusätzlicher Werkstattraum und Computerraum bietet Ihnen im Studium Platz und Geräte für Ihre Energieprojekte.

Laborkapazitäten der HTL Dornbirn

Details zu den technischen Laboren

Technische Labore

 

Open Labs: Setzen Sie Ihre selbst initiierten Projekte studiengangsübergreifend um!

In den Open Labs können engagierte Studierende außerhalb der Vorlesungszeiten ihre eigenen, selbst initiierten Projekte verwirklichen. Die Projekte werden von den Studierenden selbst initiiert, geplant und realisiert, oft in studiengangsübergreifenden Teams. Alles ist möglich: Prototypen bauen, Schaltungen entwickeln, Software schreiben, Designs entwerfen.

Kontaktperson Umwelt und Technik BSc

Birgit Berger
Studiengangsadministratorin - Bachelorstudiengang Umwelt und Technik, Masterstudiengang Nachhaltige Energiesysteme

+43 5572 792 5700
umwelt@fhv.at

V1 05

Details

Johanna Burtscher, BBA
Studiengangsadministratorin – Beratung und Aufnahme Bachelorstudiengänge im Fachbereich Technik

+43 5572 792 3519
technik@fhv.at

W1 12

Details

Dr. nat. techn. Magdalena Rauter, BSc MSc
Studiengangsleiterin Bachelorstudiengang Umwelt und Technik

+43 5572 792 3041
magdalena.rauter@fhv.at

V7 03

Details

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Wir freuen uns über Ihre Fragen!

Unsere Service-Zeiten:
Montag bis Mittwoch 8:30 bis 11:30 Uhr
Donnerstag 8:30 bis 11:30 Uhr sowie 13:30 bis 16:30 Uhr