Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor Internationale Betriebswirtschaft berufsbegleitend
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Berufsbegleitend
Sommersemester 2022

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Transport & Intermodality
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 025027041321
Unterrichtssprache Englisch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Wahlpflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Sommersemester 2022
Semesterwochenstunden 2
Studienjahr 2022
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 3
Name des/der Vortragenden Toni KOKKONEN


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Basislehrveranstaltungen des Moduls Supply Chain Management


Lehrinhalte

Die Studierenden können sich mit den Begriffen des Güterverkehrs und der Transportketten auseinandersetzten. Sie kennen die aktuellen Aufgaben, Möglichkeiten, Stärken und Schwächen der jeweiligen Verkehrsarten, Verkehrswege und der am Prozess Beteiligten. Die Gestaltungsmöglichkeiten der Transportketten aus modaler und intermodaler Sicht werden dargestellt und erläutert. Informationstechnische Lösungen für Identifikation und Waren/Transportverfolgung werden dargestellt. Ein Transportauftrag wird beispielshaft geplant. Aktuelle Entwicklungen, Rahmenbedingungen und rechtliche Vorschriften werden aufgezeigt und diskutiert.


Lernergebnisse

Erinnern - Die Studierenden können die Inhalte und Begriffe des nationalen und internationalen Güterverkehr (Strasse, Schiene, Wasser, Luft) sowie intermodaler und multimodaler Transportketten definieren und einordnen. - Grundsätzliche Konzepte für Planung und Gestaltung für die Distribution, den Güterverkehr und der Transportketten sind bekannt. - Die Studierenden kennen Möglichkeiten der Identifikation, Codierung und Warenverfolgung in der Transportkette sowie Beispiele von Softwareunterstützung. Verstehen - Verkehrspolitische Rahmenbedingungen aus nationaler, EU und globaler Sicht sind bekannt und können dargestellt und diskutiert werden. - Eigenschaften der Verkehrsträger und der Verkehrswege im Güterverkehrssystem können diskutiert und mit Stärken und Schwächen verglichen werden. - Die Studierenden verstehen die Aufgaben und Rollen der im Prozess beteiligten Akteure. - Rechtliche Regelwerke/Handelsklauseln wie Incoterms, Ladungssicherheit, Gefahrgut etc. und deren Auswirkungen auf die Beteiligten und auf die Rahmenbedingungen in den Transportketten, können dargestellt werden.  - Messgrößen für den Güterverkehr können erläutert werden. Anwenden/Analysieren - Ein Transportauftrag kann geplant und gestaltet werden. Verschiedene Lösungsalternativen können beurteilt und argumentiert werden. - Aktuelle Entwicklungen, Fragestellungen, zukünftige Szenarien und Maßnahmen können in Ihrer Wirkung aus logistischer, ökonomischer und ökologischer Sicht analysiert und diskutiert werden.


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Vorträge, Fallarbeit als Einzel- oder Gruppenarbeit mit Diskussion


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Schriftliche Ausarbeitung individuell einer der angebotenen Themen/Fragestellungen pro Person, mindestens 12.000 Zeichen incl. Leerzeichen Kriterien der Beurteilung: - Inhaltliche Aspekte, - Arbeitsweise/Methodik


Kommentar

Keine


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Wittenbrink, Paul (2014): Transportmanagement; Kostenoptimierung, Green Logistics und Herausforderungen an der Schnittstelle Rampe. Wiesbaden: Springer Gabler. Leinbach, Thomas R.; Capineri, Cristina (2007): Globalized freight transport : intermodality, e-commerce, logistics and sustainability. Cheltenham: Edward Elgar.


Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung