Pennsylvania College of Technology (2015)

Martina Erne, Bachelorstudium Internationale Betriebswirtschaft

"Ich mag die amerikanische Lebensfreude und Gastfreundschaft."

  • Warum hast du dich für das Gastland entschieden?
    Ich wollte unbedingt in ein Land in dem Englisch die Landessprache ist. Zudem mag ich die amerikanische Lebensfreude und Gastfreundschaft, welche ich in früheren Reisen bereits erfahren durfte.
  • Warum würdest du deine Gastinstitution als interessanten Studienort empfehlen?
    Das Pennsylvania College of Technology ist zentral gelegen und daher sind mehrere größere Städte im Umkreis leicht zu erreichen. Zudem war es spannend, da wir zwei die einzigen Gaststudierenden am gesamten Campus waren (bei rund 7.000 Studenten). Des weiteren gibt es über 40 unterschiedliche Studienprogramme, was den Austausch mit anderen Studierenden umso interessanter macht.
  • Was hat dir an deinem Auslandssemester gefallen?
    Die Leute sind unglaublich nett, das Reisen ist verhältnismäßig günstig und wir kannten bereits einen Studenten der im Jahr zuvor an der FH Vorarlberg als Gaststudent studiert hat.
  • Was waren die größten Herausforderungen, die du zu bewältigen hattest?
    Die Distanz ist etwas, dessen man sich meist erst bewusst wird, wenn man bereits von seinen Liebsten getrennt ist. Zudem kann es bei einer so lockeren Lebensweise passieren, dass man die Motivation verliert sich richtig anzustrengen. (Das spüre ich sogar heute noch obwohl ich nun schon wieder 2 Monate zu Hause bin.)
  • Was willst du sonst noch sagen?
    Einmal so weit weg von zu Hause zu sein, einen eigenen Haushalt zu führen und neue Leute kennenzulernen, lohnt sich auf jeden Fall und ich kann es jedem empfehlen.

Karel de Grote Hogeschool (2015)

Frank Kicker und Stefan Schwendinger, Bachelorstudium Internationale Betriebswirtschaft

"Wir haben schon viele neue Freundschaften aufgebaut, die hoffentlich ein Leben lang halten werden.

Antwerpen ist die zweitgrößte Studienstadt in Belgien und beherbergt ca. 30.000 Studierende. Geschichtlich gesehen war Antwerpen eine der größten Handelsstädte Europas im Mittelalter. Dies zeigt auch die sehr schöne und sehr gut erhaltene Altstadt. Auch heute noch ist Antwerpen ein wichtiger Warenumschlagspunkt in Europa, vor allem für Diamanten. Die Stadt beherbergt Europas drittgrößten Hafen, in dem vor allem chemische Industriegüter umgeschlagen werden. Durch die Lage Antwerpens bietet sich auch die Möglichkeit Städtetrips am Wochenende vorzunehmen und somit Städte wie Brüssel, Gent, Den Haag, Amsterdam, Brügge, etc. zu besuchen.

Die Karel de Grote Hogeschool (KdG) liegt mitten im historischen Zentrum von Antwerpen. Direkt von der KdG aus hat man einen außerordentlich schönen Blick auf die berühmte Kathedrale von Antwerpen. Die Infrastruktur der Hochschule ist relativ neu, die Vorlesungs- und Seminarräume sind gut ausgestattet und es gibt sogar Tischfußballtische für die Studierenden, zwei Mensas, usw. . Auch die Kurse hier sind gut aufgebaut und die Lehrenden kompetent. Auch das Holländische ist eine witzige Sprache und der Holländisch Unterricht, den nur die Double Degree Studierenden bekommen, eine tolle Erfahrung. Vor allem hat man dann eine weitere Sprache im Lebenslauf vorzuweisen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im International Office an der KdG sind sehr zuvorkommend und unterstützen die Studierenden tatkräftig. Auch der Studiengangsleiter, Herr Fleeracker Tom, ist äußerst hilfsbereit und zuvorkommend. Jederzeit ist es uns möglich mit unseren Anliegen zu ihm zu kommen, was die Vorbereitung für die Bachelorarbeit sehr erleichtert. Auch bezüglich der Bachelorarbeit haben wir großen Freiraum und können genau über das schreiben, was uns tatsächlich interessiert.
Alles in allem ist das Double Degree Programme eine einmalige Chance, die jede und jeder nutzen sollte. Die Stadt ist großartig, die Hochschule ist schön und die Lehrenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit. Außerdem ist man durch das Double Degree Programme zwei Semester hier in Antwerpen (Kommt natürlich darauf an, wo man sein Praktikum macht) und dadurch lernt man in einer so internationalen Stadt noch viel mehr neue Leute kennen. Wir haben schon viele neue Freundschaften aufgebaut, die hoffentlich ein Leben lang halten werden."

Kontaktpersonen Internationale Betriebswirtschaft Vollzeit BA

Andrea Ammann
Beratung & Anmeldung — Internationale Betriebswirtschaft BA, vollzeit

+43 5572 792 5404
andrea.ammann@fhv.at

E2 18

Details

Sabina Duelli
Beratung & Anmeldung — Internationale Betriebswirtschaft BA, vollzeit & berufsbegleitend, Internationalisierungsprogramme

+43 5572 792 5400
business-bachelor@fhv.at

E2 12

Details

Prof. (FH) Dr. Martin Hebertinger
Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft, Studiengangsleiter, Hochschullehrer

+43 5572 792 5401
martin.hebertinger@fhv.at

E2 11

Details

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Wir freuen uns über Ihre Fragen!

Unsere Service-Zeiten:
Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag 9:00 bis 12:00 Uhr
Freitag 9:00 bis 11.30 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
(oder individuelle Terminvereinbarung)