Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor Internationale Betriebswirtschaft berufsbegleitend
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Berufsbegleitend
Wintersemester 2021

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Grundlagen des Supply Chain Managements
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 025027031302
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Pflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2021
Semesterwochenstunden 4
Studienjahr 2021
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 5
Name des/der Vortragenden Stefan HÖFFERER, Werner MANAHL, Gunter OLSOWSKI


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Beschaffung, Produktion und Logistik


Lehrinhalte

Kosten- und Wettbewerbsvorteile in Unternehmen entstehen meist durch internationale Wertschöpfungsketten. Die richtige Ausgestaltung der Supply Chain (source, make, deliver und return) sind dabei wesentlich. Im Rahmen von SCM werden mit einer integrierten Methode von Planspielen und PBL ausgewählte Themen im SCM vertieft und bearbeitet.

Schwerpunkte sind Planspiele/Simulationen aus der Produktionslogistik/Lean Produktion und der Distributionslogistik/Planung. Die konkreten Problemstellungen aus diesen Planspielen werden mit der Methode PBL bearbeitet. In Vorträgen und Exkursionen werden die Themen SCM, Lean-Produktion und KAIZEN vertieft. Lehrinhalte im einzelnen sind: Überblick SCM, Potentiale und Möglichkeiten Grundbegriffe SCM, SCORE Modell und grundsätzliche Gestaltungsebenen Erleben Bullwhip-Effekt und dessen Ursachen sowie Maßnahmen zur Reduktion Lean Produktion, KAIZEN


Lernergebnisse

Erinnern

  • Die Studierenden kennen die Grundbegriffe, Aufgaben und Ziele des Supply Chain Managements (SCM).
  • Voraussetzungen, Wirkungen sowie Potentiale von SCM sind bekannt.
  • Das SCORE Modell, dessen Struktur und die Inhalte können beschrieben werden.

Verstehen

  • Die Studierenden erleben Auswirkungen und Ursachen für den Bullwhip-Effect und können diesen diskutieren.
  • Ursachen für Verschwendung sowie deren Wirkungen können diskutiert und erklärt werden.

Anwenden

  • Die Studierenden können Maßnahmen zur Reduktion des Bullwhip-Effect erläutern und in der Simulation anwenden.
  • Grundsätzliche Verfahren und Konzepte der Lean-Production und des KVP können in einer Simulation umgesetzt und die Ergebnisse diskutiert werden.
  • Der Problemlösungszyklus als Methode kann im Rahmen der Simulationen angewendet werden.

Analysieren

  • Die Studierenden können Probleme aus den Simulationen/Cases erkennen und beschreiben.
  • KPI´s können als Erfolgmessung einer Veränderung analysiert und interpretiert werden. Stufe 5:

Gestalten:

  • Die Studierenden sind in der Lage unterschiedliche bekannte Prinzipien und Verfahren aus dem SCM für die Konzeption verbesserter Prozesse zu nutzen und die Entscheidungen zu argumentieren und zu dokumentieren.
  • Die Lösungen der Problemstellungen sind in ein tragbares und fundiertes Konzept umgesetzt.

Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Problembasiertes Lernen (PBL) auf Basis Simulationen/Businessgames

Coaching zu den Aufgabenstellungen und Ausarbeitungen

Exkursionen als Ergänzung zu den jeweiligen Themen im SCM

Simulation/Planspiel zu Planung/Distribution und Lean-Production Vorträge zur Vertiefung der Themen zum SCM und Lean-Production mit anschließender Diskussion


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Zwei konzeptuelle schriftliche Arbeiten individuell, Mindestumfang je 12.000 Zeichen inkl. Leerzeichen.

Eine Seminararbeit pro Person mit Analyse und Lösungen mit Umsetzungsaspekten zur ersten Simulation, 50 % der Note.

Eine Seminararbeit pro Person mit Analyse und Konzeption veränderter Prozesse zur zweiten Simulation, 50 % der Note.


Kommentar

Detaillierte Informationen zur Lehrveranstaltung und den Sessions werden im Kursbuch veröffentlicht. Für zwei Exkursionen sind Fahrtkosten im Umkreis von jeweils 200 km zu veranschlagen sowie ggf. eine Übernachtung.


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Schulte, Christian (2012): Logistik – Wege zur Optimierung der Supply Chain. München: Vahlen.

Ehrmann, Harald (2014): Logistik. Herne: NWB.

Kummer, Sebastian; Grün, Oskar; Jammernegg, Werner (2009): Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik. München: Pearson.

Werner, Hartmut (2013): Supply Chain Management: Grundlagen, Strategien, Instrumente und Controlling. Springer: Wiesbaden.


Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung mit Anwesenheitspflicht bei den Simulationen und laut Kursbuch