Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor Internationale Betriebswirtschaft berufsbegleitend
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Berufsbegleitend
Sommersemester 2021

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Product Portfolio Management
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 025027041221
Unterrichtssprache Englisch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Wahlpflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Sommersemester 2021
Semesterwochenstunden 2
Studienjahr 2021
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 3
Name des/der Vortragenden Ingemar HAGLUND


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Grundkurse im Marketing und Vertrieb


Lehrinhalte

Bedeutung der Leistungsprogrammentwicklung für verschiedene Branchen und Marktkonstellationen Anwendung von Analysetechniken für Programmstrukturen Zielformulierung  zur längerfristigen Programmentwicklung und -planung Dimensionen der Programmplanung für ein SGF im Kontext verschiedener Marktsituationen ( B2B, B2C, Produkt vs. Service) Grundlagen strukturierter Innovationsprozesse Durchführen eines Projektes im Rahmen der Neueinführung oder Reaktivierung einer bestehenden Produktlinie Elemente einer Projektplanung für eine Produktentwicklung/-reaktivierung Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen für Entwicklungsprojekte Gestaltung von Markttests und Lastenheftdefinitionen Elemente eines integrierten Marketingkonzeptes für die Einführungs- und Wachstumsphase Methoden des Qualitätsmanagements Gestalten interner Kommunikation mit Stakeholdern ( Entscheidern, Vertrieb, Entwicklung) Reflektieren der Projektbearbeitung Klarheit der Erwartungen und Erfolgskenngrößen Schnittstellen zu anderen Bereichen und Umgehen mit Interessens- und Zielkonflikten Organisatorische Möglichkeiten zur Optimierung der Aufgaben und Wahrnehmung der Verantwortung in der Leistungsentwicklung


Lernergebnisse

Kennen und Wissen - Studierende können die Aufgaben des Marketings für die Leistungsinnovation und Leistungspflege benennen und deren Inhalte auflisten. - Studierende kennen verschiedene Prozesse des Innovationsmanagements und deren Vor- und Nachteile - Studierenden sind Analysemethoden bekannt, mit denen der Status Quo der Leistungsinnovation und -pflege ermittelt werden kann. Verstehen - Studierende können die Ziele und Aufgaben der Produktentwicklung und -pflege anhand der Lebenszyklustheorie erklären - Studierende verstehen die Bedeutung und Arbeitsmethoden des internen Qualitätsmanagements Anwenden - Studierende sind in der Lage, verschiedene Portfolioanalysen auf eine konkrete Geschäftssituation anzuwenden und damit zusammenhängende Fragestellungen zu lösen. - Studierende können entscheidende Dimensionen der Programmplanung für ein SGF im Kontext verschiedener Marktsituationen ( B2B, B2C, Produkt vs. Service) identifizieren und bearbeiten - Studierende sind in der Lage, geeignete Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen zur Projektlegitimation anzuwenden - Studierende können eigenständig Markttests konzipieren und Lastenheftdefinitionen erarbeiten Analysieren - Studierende können geeignete Analysemethoden zur Beurteilung des gesamten Leistungsportfolios auswählen und vergleichen Gestalten - Studierende können eine -Business Opportunity Description- als Projektplan für eine Neuproduktentwicklung konzipieren und erarbeiten Evaluieren - Studierende können kurz- und langfristige Erfolgsmaßstäbe für das Programmmanagement reflektieren und bewerten - Studierende können die Schnittstellen zu anderen Unternehmensbereichen aufzeigen und Interessens- und Zielkonflikte beurteilen - Studierende können die Notwendigkeit von Produktmanagement innerhalb des Leistungsmanagements argumentieren.


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Seminarcharakter mit Projektbearbeitung (möglichst mit realen Themen aus der Wirtschaft), Kombination aus Selbststudium, Seminarvorträgen und Coaching


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

20 % Pre-Assignment, 30 % Managing Seminars, 50 % Anwesenheit und Teilnahme an Vorlesung, Workshops und Seminaren


Kommentar

Praxisprojekte oder praxisnahe Case Studies müssen verfügbar sein; Vorschläge aus den Betrieben der Studierenden sind willkommen.


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Pepels, Werner (2013): Produktmanagement: Produktinnovation - Markenpolitik - Programmplanung - Prozessorganisation. Auflage: überarbeitete Auflage. München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag. Aumayr, Klaus (2014): Erfolgreiches Produktmanagement: Tool-Box für das professionelle Produktmanagement und Produktmarketing. Auflage: 3. Wiesbaden: Springer Gabler. Hofbauer, Günter; Sangl, Anita (2011): Professionelles Produktmanagement: Der prozessorientierte Ansatz, Rahmenbedingungen und Strategien. Auflage: 2. überarbeitete Auflage. Erlangen: Publicis Publishing.


Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung mit Anwesenheitspflicht