Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor Internationale Betriebswirtschaft berufsbegleitend
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Berufsbegleitend
Wintersemester 2020

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Geschäftsprozessmanagement mit ERP-Systemen
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 025027051504
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Pflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2020
Semesterwochenstunden 2
Studienjahr 2020
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 3
Name des/der Vortragenden Frank KÖRSGEN


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Präsenzveranstaltung mit Anwesenheitspflicht


Lehrinhalte

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware (ERP) überwindet herkömmliche hierarchische und funktionsorientierte Strukturen. Quer über Abteilungen und Bereiche hinweg werden etwa Vertrieb und Materialwirtschaft, Produktion, Lagerwirtschaft, Finanzbuchhaltung in einem durchgängigen Bearbeitungsfluss von Geschäftsvorfällen eingebunden.

Mit Hilfe von ERP Software lassen sich umfänglich und schwerpunkt- bzw. fächerübergreifend betriebswirtschaftliche Modelle und Sachverhalte integriert in einem EDV-System abbilden.

Motivation und Einführung:

  1. Integrierte betriebswirtschaftliche Informationssysteme (ERP)-Systeme bilden heute das Rückgrat der Anwendungsarchitektur eines Unternehmens.
  2. ERP-Systeme decken viele Bereiche des betriebswirtschaftlichen Anwendungsspektrums ab und bilden eine Basis für die Optimierung von Geschäftsprozessen.
  3. Das Verständnis der Funktionsweise und Leistungsfähigkeit von ERP-Systemen ist deshalb zwingend erforderlich, will man Organisationen von Unternehmen gestalten.

In dieser Lehreinheit erfahren die Studierenden alle relevanten Grundlagen über integrierte betriebswirtschaftliche Standardsoftware am Beispiel ERP.

Die Studierenden arbeiten  an konkreten Übungsbeispielen und simulieren realistische Alltagssituationen in Unternehmen. Die Übungseinheit verfolgt das Ziel, einen kompletten Geschäftsvorgang vom Kundenauftrag bis zur Rechnungserstellung inklusive der benötigten Stammdaten (Kunden, Lieferanten, Materialien etc.) mit Hilfe SAP ERP abzubilden. Die Vermittlung der Funktionalitäten erfolgt handlungsorientiert am System unter Einsatz von Übungen und Fallstudien.


Lernergebnisse

Erinnern

  • Die Studierenden können anhand von Prozessen der betrieblichen Praxis den Einsatz von ERP-Systemen beschreiben.
  • Die Studierenden können die wichtigsten Funktionen und die Leistungsfähigkeit von integrierten ERP-Systemen skizzieren.
  • Die Studierenden sind in der Lage die Vorteile einer umfangreichen Stammdatenhaltung (Kunden, Lieferanten, Arbeitspläne, Stücklisten etc.) zu benennen.

Verstehen

  • Die Studierenden können die Integrationsdimensionen von ERP (Materialwirtschaft, Produktionsplanung und -steuerung, Vertrieb und Finanzwesen) erklären und sind auch in der Lage die Komplexität der Integration eines ERP-Systems darzustellen.
  • Die Studierenden können die Beziehungen zwischen den Organisationseinheiten des internen und externen Rechnungswesens und anderen Organisationseinheiten der ERP-Systems erklären. Die Studierenden sind zudem in der Lage grundlegende logistische Abläufe im Rahmen einer typischen Wertschöpfungskette eines produzierenden Unternehmens zu erklären.

Anwenden

  • Mit dem Musterunternehmen IDES können die Studierenden anhand von praxisrelevanten Daten die betrieblichen Prozesse realitätsnah und direkt in einem ERP System erfassen und abbilden.

Analysieren

  • Die Studierenden können mit Reporting- und Analysewerkzeugen kundenspezifische Daten aufbereiten und sind in der Lage die Ergebnisse der Auswertungen vergleichend zu untersuchen und die auftragsbezogenen Auswirkungen eines Auftragsabwicklungsprozesses begründend zu bestimmen (Bilanz usw.).

Gestalten

  • Die Studierenden können eine integrierte Wertschöpfungskette von der Auftragsbearbeitung bis zur Fakturierung mit einem ERP-System konzipieren und begründet abbilden.

Bewerten

  • Die Studierenden können tangierende, integrierte Prozesse aus der Buchhaltung, sowie der Materialwirtschaft und ggf. der Produktion nachvollziehen und so die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten von ERP-Systemen ganzheitlich einschätzen und beurteilen.

Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Vorträge, Diskussion und Lehrgespräche, Bearbeitung einer dokumentierten Fallstudie

E-Learning: Online Lösungsvideos zu den einzelnen Fallstudien (zur Vor- und Nachbearbeitung)


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Klausur (100 %)

Erfüllung der bearbeiteten Lerneinheiten im Rahmen der Fallstudie 


Kommentar

keine


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Körsgen, Frank (2015): SAP ERP Arbeitsbuch. Grundkurs SAP ERP ECC 6.0 mit Fallstudien. 4. Auflage Köln: Erich Schmidt Verlag.

Kappauf, J.:Logistik mit SAP: Umfassender Überblick über alle Logistikfunktionen von SAP SCM und SAP ERP, inkl. Einführung in SAP S/4HANA (SAP PRESS) Gebundene Ausgabe – 29. Mai 2017

Hansen; Mendling; Neumann (2015): Wirtschaftsinformatik. München: De Gruyter.

E-Learning Platform „eduBITE“ (Educationg Business and Information Technologies), Blendet Learning.


Art der Vermittlung

Vorträge, Diskussion und Lehrgespräche, Bearbeitung einer dokumentierten Fallstudie

E-Learning: Online Lösungsvideos zu den einzelnen Fallstudien (zur Vor- und Nachbearbeitung)