Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Bachelor Internationale Betriebswirtschaft berufsbegleitend
Studiengangsart: FH-Bachelorstudiengang
Berufsbegleitend
Sommersemester 2020

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Organisational Development and Change Management
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 025027042007
Unterrichtssprache Englisch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Wahlpflichtfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Sommersemester 2020
Semesterwochenstunden 2
Studienjahr 2020
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 1. Zyklus (Bachelor)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 3
Name des/der Vortragenden Marcin WARDASZKO


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Grundlagenveranstaltung im Modul Human Resources & Organisation


Lehrinhalte

Die Lehrveranstaltung behandelt Veränderungsprozesse in den Unternehmen, die sich in der Praxis immer zügiger und vielfältiger vollziehen. Themen: Ursachen und Treiber für Veränderungsprozesse in Unternehmen Grundlagen der Organisationsentwicklung Arten und Modelle von Veränderungsprozessen, Definitionen, CM versus OE Phasen- und Komponentenmodelle der OE Psychologische Phasenmodelle zum Umgang des Menschen mit Veränderungen Typologie von Personen im Umgang mit Veränderung (Adopter Types) Ursachen, Kennzeichen und Umgang mit Widerständen/Konflikten Innovation, Hindernisse und Unterstützung von Innovation in Organisationen Kreativitätstechniken zur Generierung von Innovation Veränderungsprozesse und Phasen in der Entwicklung von Start-Ups Rolle und Kompetenzen von Change Agents


Lernergebnisse

Erinnern - Die Studierenden können die wichtigsten Ursachen und Treiber für Veränderungsprozesse in Unternehmen auflisten und jeweils ein Beispiel beschreiben. - Die Studierenden sind in der Lage verschiedene Arten und Modelle von Veränderungsprozessen, sowie Definitionen von CM und OE zu beschreiben. - Die Studierenden können mindestens ein psychologisches Phasenmodell zum Umgang des Menschen mit Veränderungen reproduzieren. - Die Studierenden können mindestens eine Typologie von Personen im Umgang mit Veränderung (Adopter Types), sowie die jeweiligen Typen, deren Auftretenshäufigkeit und wichtige Verhaltenstipps für Führungskräfte im Umgang mit den jeweiligen Typen skizzieren. - Die Studierenden sind in der Lage wesentliche Ursachen, Kennzeichen und Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Widerständen/Konflikten in Veränderungen aufzuzählen. - Die Studierenden können wesentliche Hindernisse und Unterstützungsmöglichkeiten für Innovation in Organisationen aufzählen. - Die Studierenden können die Phasen in der Entwicklung von Start-Ups benennen. Verstehen - Die Studierenden können Vor- und Nachteile (sowie Chancen und Gefahren) von verschiedenen CM- und OE-Ansätzen für unterschiedliche Veränderungs-Situationen formulieren. - Die Studierenden sind in der Lage Gemeinsamkeiten und Unterschiede von verschiedenen Phasen- und Komponentenmodelle der OE zu diskutieren. - Die Studierenden können Ursachen, Kennzeichen und Handlungsempfehlungen für  Widerstände/Konflikte an Hand eines eigenen erlebten Beispiels einer Veränderungssituation erklären. Anwenden - Die Studierenden können verschiedene Kreativitätstechniken zur Generierung von Innovation praktisch durchführen. - Die Studierenden können die Besetzung einer Steuergruppe sowie von Projektteams für Changeprojekte an Hand eines Fallbeispiels planen. - Die Studierenden können eine Reihe von Vorschlägen für die Förderung von Innovation in einem konkreten Handlungsfeld bestimmen. - Die Studierenden können Tipps für Unternehmensgründer formulieren, wann welche Entscheidungen hinsichtlich Organisations- und Personalmaßnahmen je nach Wachstumsphase geklärt werden müssen. Analysieren - Die Studierenden können für einen simulierten Veränderungsprozess in einem Unternehmen Interventionsmethoden/tools situativ auswählen und deren Erfolgswahrscheinlichkeiten vergleichend abschätzen. - Die Studierenden können die Sinnhaftigkeit verschiedener Change-Interventionen in Bezug auf psychologische Phasenmodelle zum Umgang des Menschen mit Veränderungen begründet bestimmen (d.h. welche Methoden machen für verschiedene Phasen Sinn und warum). - Die Studierenden können ein eigenes erlebtes oder vorgegebenes Fallbeispiel mit verschiedenen Theorien und Konzepten des Change Managements und der Organisationsentwicklung untersuchen. - Die Studierenden können Ergebnisse empirischer Studien und Erkenntnisse der Fachliteratur zu Change Management und OE mit den Ergebnissen aus dem Planspiel vergleichen und gegenüberstellen. - Die Studierenden können aus dem Change-Planspiel Erkenntnisse für reale Veränderungsprozesse generieren und für den Praxistransfer realistische und nicht realistische Aspekte des Planspiels kritisch beschreiben. Gestalten - Die Studierenden können für einen simulierten Veränderungsprozess in einem Unternehmen eine Change-Architektur konzipieren und passende Interventionsmethoden/tools argumentativ begründet zusammenzustellen. Die Studierenden können dazu Interventionsmethoden in eine zeitlich und inhaltlich logische Ablaufstruktur organisieren und/oder eine bestehende Change-Architektur optimieren. Evaluieren/Bewerten - Die Studierenden sind in der Lage die Umsetzung von Handlungsempfehlungen in Bezug auf einen eigenen Change-Praxisfall zu reflektieren. Sie können alternative Methoden zur Evaluation des Erfolges von Changemaßnahmen prüfen. Sie können dabei verschiedene Lösungsmöglichkeiten hinsichtlich Erfolgsaussichten und Auswirkungen für ihren eigenen Praxisfall abschätzen und evaluieren.


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Vorträge, Diskussionen und Lehrgespräche, Gruppen- und Einzelarbeit hinsichtlich Fallarbeit, Präsentationen von Studierenden in Kleingruppen, OE-Planspiel -SysTeamsChange- mit Reflexion, Innovations-Planspiel -Medici Game- mit Reflexion, Üben von Kreativitätstechniken für Innovationsgenerierung


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Konzeptuelle schriftliche Arbeit individuell: Seminararbeit pro Person mit Beschreibung eines CM-OE-Praxisfalles, Analyse des Falles mit Theorieperspektiven, Ableitung von begründeten Lösungsvorschlägen und Interventionsmöglichkeiten, 50 % der Note (Mindestumfang 9.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) Gruppen-Reflexionsbericht zum Planspiel -SysteamsChange-: pro Planspiel-Gruppe 25 % der Note ( Mindestumfang 7.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) Gruppenarbeit: Seminararbeit pro Gruppe, Vergleich Planspiel und eine ausgewählte Forschungsstudie hinsichtlich Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Erkenntnissen der Studie und Erkenntnissen aus dem Planspiel, 25 % (Mindestumfang 7.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) Durch Mitarbeit im Seminar (Präsentationen) können bis zu 25 % Bonuspunkte erreicht werden und dadurch kann eine andere Gruppenarbeit wegfallen.


Kommentar

Keine


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Crossan, Mary M.; Lane, Henry W.; White, Roderick E. (1999): -An Organizational Learning Framework: From Intuition to Institution- In: Academy of Management Review, 24, 3, 522-537. Cummings, Thomas G.; Worley Christopher G. (2005): Organization Development and Change. Mason: Thomson South-Western. Hord, Shirley M.; Rutherford, William L.; Huling-Austin, Leslie; Hall, Gene E. (1987): Taking Charge of Change. Baltimore: Association for Supervision and Curriculum Development. Jorgensen, Hans-Henrik; Bruehl, Oliver; Franke, Neele (2014). Making change work...while the work keeps changing. How change architects lead and manage organizational change. Somers: IBM Institute for Business Value. Kotter, John P. (1996): Leading Change. Boston: Harvard Business School Press. Robbins, Stephen P.; Judge, Tim A. (2014): Organizational Behaviour. Boston: Pearson.


Art der Vermittlung

Präsenzveranstaltung mit Anwesenheitspflicht