Beschreibung einzelner Lerneinheiten (ECTS-Lehrveranstaltungsbeschreibungen) pro Semester

Studiengang: Master Betriebswirtschaft: Accounting, Controlling & Finance
Studiengangsart: FH-Masterstudiengang
Berufsbegleitend
Wintersemester 2021

Titel der Lehrveranstaltung / des Moduls Gaming Simulation, Serious Play, Gamification
Kennzahl der Lehrveranstaltung / des Moduls 800101021300
Unterrichtssprache Deutsch
Art der Lehrveranstaltung (Pflichtfach, Wahlfach) Wahlfach
Semester in dem die Lehrveranstaltung angeboten wird Wintersemester 2021
Semesterwochenstunden 4
Studienjahr 2021
Niveau der Lehrveranstaltung / des Moduls laut Lehrplan 2. Zyklus (Master)
Anzahl der zugewiesenen ECTS-Credits 6
Name des/der Vortragenden Willy Christian KRIZ, Werner MANAHL


Voraussetzungen und Begleitbedingungen

Keine.


Lehrinhalte

Im Modul „Gaming Simulation, Serious Play, Gamification“ lernen Sie verschiedene Formen von Spielen und Spielelementen für ernsthafte Zwecke kennen und Sie lernen, diese zu entwickeln. Ernsthafte Zwecke sind zum Beispiel: Lernspiele und „serious games“, für den Einsatz in Bildungs- und Trainingskontexten; Planspiele ebenfalls zur Förderung von Lernprozessen, aber auch Planspiele zur Simulation und Veränderung komplexer Systemabläufe (z.B. in Organisationen), somit als Beratungsmethode und/oder als Methode zur Analyse, Bewertung, Ziel- und Strategieentwicklung, Maßnahmenplanung und Intervention für Veränderungen und Optimierungen von Arbeitsprozessen; sowie „gamifizierte“ Systeme zur Verbesserung von Kreativität, Motivation, Leistung, Aufmerksamkeit Bindung bei Arbeitnehmern, Kunden usw.


Lernergebnisse

Die Studierenden kennen die kulturgeschichtliche Entwicklung/Bedeutung des Spiels für den sog. „homo ludens“ (sowie ontogentische und phylogenetische Aspekte des Spiels aus Sicht einiger psychologischer/soziologischer Ansätze).

Die Studierenden kennen grundlegende Elemente, Formen und Anwendungsfelder von Gaming Simulation, Serious Play und Gamification.

Die Studierenden kennen verschiedene Gaming-Methoden und Berateransätze, die mit Gaming Simulation, Serious Play und Gamification arbeiten, für Aufgaben in Unternehmen/Organisationen (Personalauswahl- und Entwicklung, Strategie- & Entscheidungsberatung, Unterstützung von Motivation und Leistungserstellung, Großgruppenintervention, Transformationsmanagement).

Die Studierenden können Planspielprototypen und/oder „serious games“ und/oder gamifizierte Methoden für praxisrelevante Fragestellungen in Unternehmen selbst entwickeln, die zur Analyse, Bewertung, Ziel- und Strategieentwicklung, Maßnahmenplanung und Intervention für Veränderungen und Optimierungen von Arbeitsprozessen eingesetzt werden.

Die Studierenden kennen verschiedene Designmethoden, um Gaming Simulation, Serious Play und Gamification zu entwickeln.


Geplante Lernaktivitäten und Lehrmethoden

Fachinputs, Reflexionen, Übungen, Gruppenarbeit, Fallstudien, Planspiele, Selbstlernen, eigenes Entwicklungsprojekt eines Planspielprototypen (in interdisziplinären Teams).


Prüfungsmethode und Beurteilungskriterien

Kurzes Fachpaper zu Game-Design individuell, Gruppenarbeit zur Erstellung eines Planspielprototypen und Dokumentation in Form eines Game Concept Reports, Gruppenpräsentation.


Kommentar

Keine.


Empfohlene Fachliteratur und andere Lernressourcen

Wird in ILIAS bereitgestellt.


Art der Vermittlung

Präsenzlehrveranstaltung (Anwesenheitspflicht) mit Selbstlernphasen.