Beim diesjährigen Energie Update erfahren Sie:

  • wie intelligente Ladekonzepte und Batteriespeicher helfen, das Laden von E-Fahrzeugen bei Fuhrparks und Parkgaragen zu gewährleisten.
  • wie Studierende mit einer Photovoltaikanlage und Batteriespeichern die Stromversorgung eines Gebäudes der Universität in Benin sicherstellen.
  • welche Möglichkeiten es gibt, industrielle Abwärme zu nutzen und welche Technologien wirtschaftlich am Markt angeboten werden können.

Veranstaltungsinfos

Donnerstag, 05. April 2018
17:30  -  19:00 Uhr
Aula Gebäude Achstraße

Anmeldung
Wir bitten um Anmeldung unter veranstaltungen.fhv.at bis spätestens 3. April 2018.

Vortrag zum Download


Programm

  • Begrüßung durch Dr. Tanja Eiselen, Rektorin der FH Vorarlberg und Dr. Klaus Rheinberger, Studiengangsleiter Energietechnik und Energiewirtschaft
  • Vorträge mit anschließender Diskussion, Aula
  • Ausstellungen der Kooperationspartner, der Studierenden und des Forschungszentrums, Foyer
  • Umtrunk mit Buffet

 

Vorträge mit anschließender Diskussion

Strom- und Leistungsbedarf für den E-Fuhrpark – Erfahrungen und Lösungsansätze
DI (FH) Christian Eugster; Leiter des E-Mobilitätsprojekts VLOTTE in Vorarlberg
Die stetig wachsende Anzahl an Elektrofahrzeugen führt zu neuen Aufgabenstellungen in der E- Wirtschaft. Eine davon ist die ausreichende Bereitstellung von elektrischer Leistung für das Laden von E-Fahrzeugen bei Fuhrparkanwendungen oder in Parkgaragen. Intelligente Ladekonzepte und die Integration von Batteriespeichern helfen dies zu lösen. Erste Überlegungen und Ergebnisse dazu werden vorgestellt.

Studierendenprojekt „Power for Benin“
Studierende des Projektteams Masterstudiengang Energietechnik und Energiewirtschaft, FH Vorarlberg
Fünf Studierende haben ein Jahr lang die Verbesserung der Stromversorgung für ein Gebäude der École Polytechnique d’Abomey Calavi in Benin technisch, finanziell und organisatorisch vorbereitet. Speicher, die von einer Photovoltaik- anlage geladen werden, versorgen bei Netzausfällen das Gebäude. Die Montage und Schulung der Anlage erfolgt im Rahmen einer Reise nach Benin gemeinsam mit Studenten und Personal vor Ort.

Abwärme überall, nur wohin damit?
Prof. (FH) Dr.-Ing. Markus Preissinger; Leiter des Forschungszentrums Energie und illwerke vkw Stiftungsprofessor für Energieeffizienz
Industrielle Abwärme ist energetisch eine hochinteressante Ressource für die Zukunft. Obwohl Technologien zu deren Verwertung verfügbar sind, fehlt es meist an wirtschaftlichen Lösungen. Der Vortrag beleuchtet die Möglichkeiten, industrielle Abwärme zu nutzen und gibt einen Ausblick, welche der Technologien zukünftig auch wirtschaftlich am Markt angeboten werden können.