Umweltgeschichte: Umgang mit naturaler Dynamik als gesellschaftliche Herausforderung

Veranstaltungsinfos

Donnerstag, 19. April 2018
19:00  -  20:00 Uhr
FH Vorarlberg, Foyer

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens Mittwoch, 18. April unter: www.veranstaltungen.fhv.at


Ob es um die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit geht oder um den Umgang mit der Hochwassergefahr durch Flüsse, die Dynamik der Natur stellte und stellt Gesellschaften vor große Herausforderungen. Terrassierte Hänge, Steinmulchungen auf windgefährdeten Ackerflächen, Dämme und Kanäle sind unter den vielfältigen materiellen Zeugen des Umgangs damit. Das menschliche Bedürfnis nach Stabilität hat immer wieder zum Gegenteil geführt, zu Nebenwirkungen, durch die Dynamiken sogar verstärkt wurden. Nicht zuletzt haben wir die Stabilität des Weltklimas durcheinandergebracht und müssen nun mit verstärkter Dynamik leben. Was der Blick in die Geschichte für den Umgang mit der Herausforderung naturaler Dynamik leisten kann, stellt dieser Vortrag vor. 

Programm
19:00Begrüßung durch Rektorin Prof. (FH) Dr. Dipl. Psych. Tanja Eiselen
19:15Vortrag von Univ. Prof. Ing. Dr. Verena Winiwarter
"Umweltgeschichte: Umgang mit naturaler Dynamik als gesellschaftliche Herausforderung"
20:20Diskussion zum Vortrag
21:00Umtrunk
Musikalische Begleitung durch: Duo Torres–Delis

Vortrag von Univ. Prof. Ing. Dr. Verena Winiwarter
Professorin für Umweltgeschichte am Institut für Soziale Ökologie der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universität Klagenfurt in Wien; Wissenschaftlerin des Jahres 2013 (Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten) http://www.umweltgeschichte.aau.at

Eine Einladung der FH Vorarlberg, des Vereins KONSUMENTENSOLIDARITÄT–JETZT und des Naturschutzbund Vorarlberg, sowie der Bodenseeakademie, von Unser Grundeinkommen und Bio-Vorarlberg, der Vereine Klimabündnis Vorarlberg und Bodenfreiheit sowie der ARGE Erneuerbare Energie Vorarlberg.