Klaus Kallenbrunnen, Corinna Koslowski

Veranstaltungsinfos

Mittwoch, 21. November 2018
18:00  -  19:00 Uhr
FH Vorarlberg, Aula

Durch die rasant voranschreitende Digitalisierung der letzten Jahre haben sich die Bedürfnisse und die Erwartungshaltungen der Menschen geändert. Differenzierung wird maßgeblich durch Customer Centricity – individuelle Kundenansprache sowie kundenbezogene Angebote und Services – erzielt. Dass der Mensch im Mittelpunkt aller Entwicklungen, Entscheidungen und Denkansätze steht, muss ganzheitlich über alle, auch die neuesten und noch entstehenden Touchpoints erlebbar sein. „Premium“ bekommt dadurch eine neue Bedeutung. Die Strategie, jeder Marke eine wertvolle Persönlichkeit zu geben und diese in Form von exzellentem Design zu visualisieren, ist dabei der Schlüssel zum Erfolg.

 Es gilt, bedürfnisorientierte und personalisierte Interfaces zu konzipieren, die Zugang und Bedienung für die Nutzer erleichtern. Das klassische GUI (Graphical User Interface) wird daher durch natürliche, bedürfnisorientierte Schnittstellen ersetzt (NUI, Natural User Interface), die geräteunabhängig und sprach- oder gestengesteuert bedient werden können.

Dieses und das Potential der künstlichen Intelligenz steigt zudem exponentiell. Immer mehr Anwendungen entstehen und nachhaltige Optimierung und (Neu-)Gestaltung von Marketing, Sales und Service ist durch Artificial Intelligence (AI) und Virtual Reality (VR) möglich.

Hier gibt es reichlich Raum für Luxus-Varianten bzw. Cross-Branding.

Weitere Infos finden Sie hier