EBusCharge - Flexible E-Bus Fleet Charge Management

 

Flexibles Ladelastmanagement von E-Bus Flotten

 

Der Verkehrsverbund Vorarlberg GmbH sieht die Zukunft der Busflotte in batterieelektrischen Bussen (BEB) und baut auf 60 Busse bis 2025 und insgesamt 100 Busse in weniger als 10 Jahren aus. Das Projekt EBusCharge am Forschungszentrum Energie begleitet dieses ambitionierte Infrastrukturprojekt, entwickelt und forscht an technischen Lösungen für das Lademanagement von wachsenden E-Bus-Flotten.

ein stehender E- Bus  | © illwerke vkw
@Illwerke VKW

Projektziel


Ziel des Projektes ist die Erforschung wichtiger Planungshinweise für österreichische Netzbetreiber und Verkehrsverbünde zur erfolgreichen Integration von skalierenden E-Busflotten in regionale Energiesysteme. Dabei stellt sich die FHV- Vorarlberg University of Applied Sciences gemeinsam mit ihren Projektpartnern der Herausforderung nicht nur nach einer erfolgreichen, sondern nach einer netzfreundlichen, infrastrukturell nachhaltigen und klimafreundlichen sowie wirtschaftlich optimalen Lösung für die Integration der E-Bus Flotten in das übergeordnete Energiesystem zu suchen.

Gemeinsam wollen die Projektpartner intelligente Ladestrategien entwickeln, erproben und evaluieren, indem es die technologischen Randbedingungen und Bedürfnisse an einem aktuell verfügbaren Standort in Feldkirch untersuchen, wobei der Fokus auf einer Betreiberlösung liegt. Da eine vollständige Umstellung auf emissionsfreien öffentlichen Verkehr angestrebt wird, werden darüber hinaus Konzepte für den flächendeckenden Ausbau eruiert. In einer gekoppelten Verteilnetzsimulation werden Flottenlademanagementansätze für alle geplanten Standorte in der Region Vorarlberg untersucht. Dabei werden die Auswirkungen und potentiellen Kosten, die für das Energiesystem entstehen, sowie der potentielle Nutzen des Lademanagements abgeschätzt.

„Es bietet sich uns hier in Vorarlberg als Region eine Gelegenheit früh mit allen relevanten Partner:innen an Lösungen für eine nachhaltige Integration von E-Bussen in das Energiesystem mitzuwirken und die so gewonnenen Erkenntnisse allen zugänglich zu machen.“

Prof. (FH) Dr. Peter Kepplinger, Projektleiter

 

 

Projektpartner

-       E-VO eMobility GmbH

-       illwerke vkw AG

-       Stadtwerke Feldkirch 

-       Vorarlberger Energienetze GmbH

-       Verkehrsverbund Vorarlberg GmbH

 

Förderprogramm

Dieses Projekt wird vom Klima und Energiefonds im Rahmen des Programms "Leuchttürme eMobilität" unterstützt und von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG im Rahmen der Programme "Zero Emission Mobility" und "Zero Emission Mobility 2022/01" gefördert.

Klima- und Energiefonds Logo | © Klima- und Energiefonds

Fakten

Projektname EBusCharge - Flexible E-Bus Fleet Charge Management
Programm

Klima und Energiefonds Programm Leuchttürme eMobilität, FFG Programm Zero Emission Mobility und Zero Emission Mobility 2022/01

Projektdauer 01.04.2023 - 31.03.2026
Projektpartner siehe oben

Kontakt

Dr. Peter KEPPLINGER
Senior Postdoc mit Leitungsfunktion
FZE VKW Bregenz