Plattform vernetzt Mobilitätsakteur:innen - Update aus dem Sustainable Mobility Lab

 

(Ausgabe 3 / 2024) Seit April 2023 arbeitet das Sustainable Mobility Lab (SML) mit 3,6 Mio. Euro von Interreg daran, die Bodenseeregion zur Vorreiterin für nachhaltige Mobilität zu machen. Herzstück ist eine Plattform, die Start-ups und Unternehmen vernetzt und innovative Lösungen fördert.

Naturerlebnis am Bodensee mit dem Fahrrad, Frau fährt mit Elektro-Fahrrad auf Bootssteg, weiter Blick auf Bodensee | © Adobe Stock

SML-Plattform: Knotenpunkt für nachhaltige Mobilität

Seit April 2023 möchte das Sustainable Mobility Lab (SML) mit einer großzügigen Förderung von über 2,8 Millionen Euro durch Interreg die Mobilitätslandschaft der Bodenseeregion nachhaltig verändern. Dieses wegweisende Projekt, das bis März 2027 läuft, hat das Ziel, die Region zu einem Vorreiter für innovative, nachhaltige und grenzübergreifende Mobilitätslösungen zu machen.

Das Herzstück des Sustainable Mobility Lab ist eine einzigartige virtuelle und physische Plattform, die alle relevanten Mobilitätsakteure der Region miteinander vernetzt. Durch diese Plattform werden Start-ups sowie etablierte Unternehmen in der Lage sein, potenzielle Partner für die Entwicklung, Erprobung und Umsetzung von zukunftsweisenden Mobilitätslösungen leichter zu finden. Ziel ist es, die Bodenseeregion zu einem Versuchslabor für innovative, nachhaltige Mobilitätslösungen zu machen. Die SML-Plattform unterstützt die Kollaboration, Transdisziplinarität und den Wissensaustausch zwischen den Akteuren, um gemeinsam die Mobilität der Zukunft zu gestalten. Zudem ermöglicht die SML-Plattform es den Akteur:innen sich zu vernetzen, Ideen auszutauschen und gemeinsam an Lösungen für die Herausforderungen der Mobilität von morgen zu arbeiten.

Projektleiter der FHV Martin Dobler sagt hierzu: „Mit der Plattform des Sustainable Mobility Lab erhoffen wir eine Vielzahl von Mobilitätsakteuren in der Bodenseeregion auch grenzüberschreitend zu vernetzen und so die Innovation im Mobilitätssektor voranzutreiben.“

SML-Website jetzt live

Das Sustainable Mobility Lab freut sich zudem, den Launch seiner Website sowie der SML-Plattform bekannt zu geben. Die Website wird eine zentrale Anlaufstelle für Informationen über das Projekt, Veranstaltungen und Neuigkeiten sein.

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Website des Sustainable Mobility Lab zu besuchen und sich auf der SML-Plattform zu registrieren.

Was macht das Sustainable Mobility Lab an der FHV?

Sechs Hochschulen und elf Praxispartner:innen aus der Bodenseeregion sind am Sustainable Mobility Lab beteiligt. Durch die länderübergreifende Forschungsarbeit sollen nachhaltige und zugängliche Mobilitätsservices entwickelt und so die gegenwärtige Komplexität der Mobilität in der Bodenseeregion reduziert werden. Ziele sind neue Strukturen für die direkte Zusammenarbeit aller relevanten Akteure, die Umsetzung von Pilotprojekten mit Praxispartner:innen und deren Transfer in die Praxis (u. a. Produkte, Services, Startup-Gründungen) sowie eine hohe Vorbildwirkung für andere Regionen.

Ansprechpersonen: Martin Dobler, Sofie Bayer (FHV)

 

Forschungszentrum Business Informatics

 

Mehr über das Sustainable Mobility Lab erfahren.

Zur SML-Plattform bitte hier entlang.

Hier geht's zurück zum Forschungsnewsletter.

 

Juli 2024