Forschungszentrum Business Informatics

Neue Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) unterstützen nicht nur die etablierten Geschäftsprozesse, sondern sind zunehmend Auslöser für disruptive Innovationen in den Unternehmensprozessen und -produkten. In einer global verteilten Ökonomie entscheiden Schnelligkeit und Agilität, mit denen sich Unternehmen an neue Technologien und organisatorische Veränderungen anpassen können, über deren langfristigen Erfolg. Das Forschungszentrum Business Informatics untersucht neue Informations- und Kommunikationstechnologien und analysiert deren Geschäftspotential in Kooperation mit regionalen, nationalen und internationalen Industrie- und Forschungspartnern. Hierbei steht die (Re-)Organisation der Geschäftsprozesse und Produkte im Fokus der technologiegetriebenen, angewandten Forschung. Das Forschungszentrum Business Informatics untersucht insbesondere die Auswirkung von neuen „Enabling Technologies“ (z.B. IoT, Blockchain, etc.) auf die Bereiche Extended Product und Extended Enterprise.

Die wesentlichen Forschungsschwerpunkte des Forschungszentrums Business Informatics untergliedern sich in die Bereiche Technologien, Methoden, Organisation und Konzepte. Einen Überblick über das Tätigkeitsfeld  des Forschungszentrums Business Informatics und eine Zuordnung der Themenschwerpunkte finden unter "Aktuelle Projekte".

NEWS aus dem Forschungszentrum Business Informatics

13.06.2022
Workshop Papers

"Benchmarking MAg-ES and BP-MAg-ES on the bbob-constrained Testbed" von Michael Hellwig und Hans-Georg Beyer zur GECCO 2022 https://gecco-2022.sigevo.org/Accepted-Workshop-Papers in Boston, USA, angenommen.
 

13.06.2022
Parallel Problem Solving from Nature Konferenz

"Progress Rate Analysis of Evolution Strategies on the Rastrigin Function: First Results" von Amir Omeradzic und Hans-Georg Beyer zur PPSN 2022 https://ppsn2022.cs.tu-dortmund.de/
in Dortmund, Deutschland, angenommen.

13.06.2022
IEEE WCCI 2022

"Introduction into Matrix Adaptation Evolution Strategies" auf dem "IEEE World Congress on Computational Intelligence, WCCI 2022" https://wcci2022.org/ in Padua, Italien.
 

02.09.2021
Video und Abschlussbericht aus vier Jahren IBH-Lab KMUdigital verfügbar

Das Projekt IBH-Lab KMUdigital geht in diesem Jahr zu Ende. Das Lab gliederte sich in sechs Themen-Projekte auf, die jeweils zu unterschiedlichen Schwerpunkten der Digitalisierung forschten und mithilfe von Praxispartnern Lösungen entwickelten. Mit dem Projektende wurden die erarbeiteten Lösungsansätze in einem E-Book zusammengetragen und veröffentlicht, sowie ein Abschlussvideo vorgestellt.

Kontaktpersonen Forschungszentrum Business Informatics

Prof. (FH) Dr.-Ing. Jens Schumacher
Leiter Forschungszentrum Business Informatics, Hochschullehrer

+43 5572 792 7118
jens.schumacher@fhv.at

V6 08

Details

Natascha Senoner
Sekretariat

+43 5572 792 7100
natascha.senoner@fhv.at

V6 04

Details

AKTUELLES aus dem Forschungszentrum Business Informatics

Forschung an der FH Vorarlberg