Für die neu eröffnete Dauerausstellung “Gebirge” der Inatura in Dornbirn erstellte das Forschungszentrum für nutzerzentrierte Technologien an der FH Vorarlberg ein Dutzend interaktiver Exponate.

Eine Besonderheit dieser Exponate ist, dass sie zugleich wissenschaftliche Forschungsobjekte sind. Durch die fortlaufende Analyse des Interaktionsverhaltens der Besuchenden mit den Objekten, sollen neue Anhaltspunkte für eine optimale Gestaltung solcher interaktiven Lern-Exponate, hinsichtlich einer Verbesserung des Benutzungserlebnisses (User Experience), gewonnen werden.

Bei den einzelnen Exponaten wurde mit verschiedenen technologischen Ansätzen experimentiert: von Distanzmessung über versteckte kapazitive Touch-Sensorik, RFID Chips und Präzisionswaage bis hin zu Virtual Reality.

So entstanden intuitive Stationen zum Ausprobieren und Erleben verschiedenster Themengebiete: Eine Projektion auf ein großes Relief zeigt geografische und demographische Eigenheiten von Vorarlberg. Durch das Betätigen einer virtuellen Wasserpumpe wird der Niederschlag in Vorarlberg im wahrsten Sinn des Wortes begreifbar gemacht, und in einer VR Beamkapsel kann das Publikum eine virtuelle Reise vom Stern zum Erdkern antreten.

Inatura

Forschungszentrum Nutzerzentrierte Technologien

 

Weitere Meldungen der FH Vorarlberg